Angebote zu "Römischen" (6 Treffer)

Bestattung und Bestattungswesen im Römischen Reich
65,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bedeutung, die der Tod in der römischen Gesellschaft einnahm, ist kaum zu überschätzen. Bestattungsriten und totenkultische Handlungen waren vielfältig und umfangreich. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den sozialen und ökonomischen Konsequenzen dieser Thematik und schafft damit das erste vollständige Kompendium zur Bestattung und zum Bestattungswesen im antiken Rom. Der Ablauf römischer Beisetzungen wird ebenso untersucht wie die Stiftungen für den Totenkult, ein möglicher ´Bestattungseuergetismus´ und rechtliche Rahmenbedingungen. Unter sozialen Aspekten werden Armenbestattung und Entsorgung unbestatteter Leichname sowie die Rolle der Totenfürsorge für das römische Vereinswesen behandelt. Der ´Wirtschaftsfaktor Tod´ wird anhand des Grabmalverkaufs und dessen Organisation sowie der Darlegung von Struktur, Personal und Arbeitsweise der Bestattungsunternehmen thematisiert.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
Bestattung und Bestattungswesen im Römischen Re...
65,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Bestattung und Bestattungswesen im Römischen Reich:Ablauf soziale Dimension und ökonomische Bedeutung der Totenfürsorge im lateinischen Westen Stefan Schrumpf

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Schrumpf, Stefan: Bestattung und Bestattungswes...
65,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10.10.2006Medium: BuchEinband: GebundenTitel: Bestattung und Bestattungswesen im Roemischen ReichTitelzusatz: Ablauf, soziale Dimension und oekonomische Bedeutung der Totenfuersorge im lateinischen WestenAutor: Schrumpf, StefanVerlag

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 03.09.2019
Zum Angebot
hessenARCHÄOLOGIE 2015
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

In der hessenARCHÄOLOGIE 2015 präsentieren mehr als 90 Autoren aktuelle Überblicke zu Unternehmungen im Jahr 2015, die dem Erhalt, der Erforschung und Vermittlung archäologischer und paläontologischer Bodendenkmäler in Hessen dienen. Das allgemein verständliche, farbig reich illustrierte Jahrbuch spannt einen weiten Bogen vom Erdaltertum bis ins 20. Jh. und gewährt interessante Einblicke in die vielfältigen Arbeitsfelder von Denkmalpflegebehörden, Universitäten, Museen, Grabungsfirmen und Vereinen. Aus dem Inhalt: - Erdgeschichte - paläozooischer Bio-Hotspot im Weilburger Lahntalgebiet - Überraschung en bloc - bemerkenswerte urnenfelderzeitliche Bestattung im Rhein-Main-Gebiet - Eisenzeit - Milseburg bereits in der Hallstattzeit Zentralort; ein latènezeitlicher Schwertträger mit Goldring im Niddertal - Spektakulärer römischer Gutshof in der Wetterau. - Limes: wiederentdecktes Kastell im nördlichen Odenwald - Merowingerzeitliche Bestattungsplätze in Rheingau und Wetterau

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
Antonius und Cleopatra. (Gesamtausgabe, 3)
33,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Band 3. Tragödie. Marcus Antonius, einer der Triumvirn, die nach Cäsars Ermordung die Herrschaft des römischen Weltreiches übernommen haben, lebt in Ägypten mit Königin Cleopatra im Liebesrausch. Als er von Unruhen in Rom hört, reißt er sich von Cleopatra los, um in seiner Heimat wieder in die Politik einzugreifen. Er versöhnt sich mit Octavius Cäsar und Lepidus, schließt mit Octavia, der Schwester des Octavius, eine politische Vernunftehe und zieht mit seinen Machtpartnern gegen Pompeius. Ehe es zur Schlacht kommt, geht Pompeius jedoch auf Vermittlungsvorschläge der Triumvirn ein und lädt sie zu einem rauschenden Versöhnungsfest auf sein Schiff, bei dem die Herren der Welt trunken miteinander singen und tanzen. Die Gelegenheit, seine Feinde zu ermorden, lässt Pompeius verstreichen. Die Eintracht währt jedoch nicht lange: Es gibt Krieg gegen Pompeius, Antonius kehrt nach Ägypten zu Cleopatra zurück, Octavius beseitigt Lepidus und zieht gegen Antonius in den Kampf. Bei Actium kommt es zur Seeschlacht. Auf dem Höhepunkt der Schlacht flieht Cleopatra mit ihren Schiffen, und Antonius folgt ihr ´´wie ein brünst´ger Enterich´´. Der Schande wird er sich erst später bewusst. Cleopatra nimmt Kontakt zu Octavius auf, der Antonius schließlich bei Alexandria besiegt. Antonius gibt Cleopatra die Schuld an seiner Niederlage und verflucht die Geliebte. Cleopatra täuscht einen Selbstmord vor. Auf die Nachricht von ihrem Tod stürzt sich Antonius in sein Schwert. Sterbend erfährt er, dass sie noch lebt, lässt sich zu ihr tragen, und sie finden einander wieder in Liebe. Nach einem Gespräch mit Octavius Cäsar, das ihr Gewissheit über eine schmähliche Zukunft gibt, lässt sich Cleopatra durch einen Schlangenbiss töten. Octavius Cäsar lässt die großen Liebenden gemeinsam bestatten. ´´Liebeswahnsinn´´ ist das dritte Wort dieser Tragödie. Zwei Mächtige haben sich darin verstrickt. Liebesmacht und Machtliebe stehen gegeneinander. Die große Leidenschaft zwischen Antonius und Cleopatra ist im Grunde eine Dreierbeziehung, und der Dritte im Bunde heißt Macht. Antonius kämpft um die Weltherrschaft, Cleopatra für ihr Königreich, Liebesrausch verbindet sie, zwei große Liebende, die aber erst als Verlierer im Spiel um die Macht wahrhaft zueinander finden: im Tod. Die Entscheidung für die Welt ist eine Entscheidung gegen die Liebe, Liebe und Machtkampf lassen sich nicht vereinen. Shakespeare stellt die Leidenschaft zwischen dem Römer und der Ägypterin in das Geschehen von zehn Jahren bewegter Geschichte eines Weltreiches. Im ´´Liebeswahnsinn´´ in Ägypten schleudert Antonius diesem Reich seine Verachtung entgegen: ´´Hier ist die Welt, Throne sind Staub´´ - und doch verlässt er Cleopatra und geht nach Rom. Als er zu ihr zurückkehrt, ist er bereits Verlierer der Macht, denn die Liebe war stärker. Doch nun ist das Gleichgewicht der Beziehung gestört, hinter Antonius steht nicht auch die Macht, Cleopatra verhandelt mit Octavius Cäsar, laviert zwischen der Liebe und der Macht. An der Leiche des Antonius greift sie seine Herausforderung nochmals auf und kehrt sie um: Nichtig ist alles, wo er nicht lebt. Als sie ihr Spiel verloren sieht, folgt sie Antonius in den Tod. - Genial versteht Shakespeare diesen Konflikt zwischen Welt und Liebe an zwei schillernden Charakteren sichtbar zu machen. Der Sieger heißt Octavius Cäsar. Er kennt nur eine Liebe: die zur Macht. Als Cäsar Augustus wird er die Welt beherrschen. Zweisprachige Ausgabe mit Anmerkungen des Übersetzers, Bericht aus der Übersetzerwerkstatt und einem einführenden Essay von Bernhard Klein.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
Sämtliche Gedichte
6,80 € *
ggf. zzgl. Versand

- Fülle - Das heilige Feuer - Schillers Bestattung - Liederseelen - Schwarzschattende Kastanie - Nachtgeräusche - Die toten Freunde - Der schöne Tag - Über einem Grabe - Der Marmorknabe - Liebesflämmchen - Brautgeleit - Hochzeitslied - Die Jungfrau - Die Fei - Die Dryas - Ein Lied Chastelards - Die kleine Blanche - Die gelöschten Kerzen - Fingerhütchen - Traumbesitz - Die gefesselten Musen - Morgenlied - Eppich - Das tote Kind - Lenz Wanderer, Mörder, Triumphator - Marientag - Was treibst du, Wind? - Lenzfahrt - Lenz, wer kann dir widerstehn? - Der Lieblingsbaum - Der verwundete Baum - Das bittere Trünklein - Abendrot im Walde - Jetzt rede du! - Die Lautenstimmer - Sonntags - Schwüle - In Harmesnächten - Votivtafel - Eingelegte Ruder - Ein bißchen Freude - Im Spätboot - Vor der Ernte - Erntegewitter - Schnitterlied - Auf Goldgrund - Requiem - Abendwolke - Mein Stern - Mein Jahr - Wanderfüße - Die Veltinertraube - Weinsegen - Säerspruch - Einem Tagelöhner - Ewig jung ist nur die Sonne - Novembersonne - Aus der Höh - Die Schlittschuhe - Begegnung - Neujahrsglocken - Das Heute - Unter den Sternen - Schutzgeister - Der Reisebecher - Nach der ersten Bergfahrt - Das weiße Spitzchen - Firnelicht - Himmelsnähe - Allerbarmen - Göttermahl - Das Seelchen - Das Glöcklein - Spiel - Ich würd´ es hören - Die Bank des Alten - Die alte Brücke - Der Kaiser und das Fräulein - Reisephantasie - Der Rheinborn - Die Felswand - Hohe Station - Vision - Der Hengert - Die zwei Reigen - Bacchus in Bünden - Fiebernacht - Noch einmal - Burg ´´Fragmirnichtnach´´ - Gespenster - Alte Schrift - Das Gemälde - Die Rehe - Die Zwingburg - ´´Tag, schein herein und, Leben, flieh hinaus!´´ - La Röse - Die Schlacht der Bäume - Der Triumphbogen - Vendigs erster Tag - Venedig - Auf dem Canale Grande - Die Narde - Nach einem Niederländer - Ja - Die Kapelle der unschuldigen Kindlein - Die Karthäuser - Der römische Brunnen - Tarpeja - Die gegeißelte Psyche - Der tote Achill - Der Musensaal - Alte Schweizer - Abschied von Korsika - Napoleon im Kreml - Die Korsin - Der Gesang des Meeres - Das Strandkloster - Nicolae Pesce - Zwiegespräch - Flut und Ebbe - Möwenflug - Das Ende des Festes - Alles war ein Spiel - Zwei Segel - Hesperos - Das begrabene Herz - Ohne Datum - Die Ampel - Unruhige Nacht - Der Kamerad - Spielzeug - Weihgeschenk - Der Blutstropfen - Stapfen - Wetterleuchten - Lethe - Einer Toten - Ihr Heim - Liebesjahr - Weihnacht in Ajacco - Schneewittchen - Hirtenfeuer - Laß scharren deiner Rosse Huf - Dämmergang - Die tote Liebe - Mit einem Jugendbildnis - Die Schule der Silen - Pentheus - Vor einer Büste - Die sterbende Meduse - Nächtliche Fahrt - Der Stromgott - Thespesius - Der trunkene Gott - Der Botenlauf - Der Gesang der Parze - Der Ritt in den Tod - Das Joch am Leman - Das Geisterroß - Das verlorene Schwert - Das Heiligtum - Die wunderbare Rede - In einer Sturmnacht - Alle - Friede auf Erden! - König Etzels Schwert - Galaswitwe - Bettlerballade - Die Söhne Haruns - Der Berg der Seligkeiten - Die Gaukler - Thibaut von Champagne - Der Pilger und die Sarazenin - Am Himmelstor - Mit zwei Worten - Das kaiserliche Schreiben - Kaiser Friedrich der Zweite - Konradins Knappe - Die gezeichnete Stirne - Der Tod und Frau Laura - Die Gedanken des Königs René - Der Mars von Florenz - Die Ketzerin - Der Mönch von Bonifazio - Jung Tirel - La Blanche Nef - Der schwarze Prinz - Der gleitende Purpur - Das Goldtuch - Frau Agnes und ihre Nonnen - Kaiser Sigmunds Ende - Die drei gemalten Ritter - Einsiedel - Das Münster - Die Krypte - Camoens - Michelangelo und seine Statuen - Il Pensieroso - Conquistadores - Don Fadrique - Die Schweizer des Herrn von Tremouille - Die Seitenwunde - Cäsar Borjas Ohnmacht - Papst Julius - In der Sistina - Der Schreckliche - Pergoleses Ständchen - Auf Ponte Sisto - Chor der Toten - Lutherlied - Hussens Kerker - Der Landgraf - Der Rappe des Komturs - Die spanischen Brüder - Das Auge des Blinden - Die verstummte Laute - Das Weib des Admirals - Hugenottenlied - Die Karyatide - Mourir ou parvenir - Das Reiterlein - Die Füße im Feuer - Die Rose von Newport - Der sterbende Cromwell - Miltons Rache - Der Daxlhofen - Ein Pilgrim - Epilog

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot